RE: THE LAST OF US

#26 von Harvester_69 , 11.06.2013 15:58

Mein Spiel [The Last of Us - Ellie Edition ] ist auf dem Weg zu meiner Packstation. Gehe davon aus, dass es morgen angespielt werden kann. Leider befinde ich mich im Prüfungsstress in den nächsten 3 Wochen und so werde ich am Abend lieber lernen als zu spielen.

Mist aber auch...


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.582
Registriert am: 18.02.2010


RE: THE LAST OF US

#27 von darkchild85 ( gelöscht ) , 13.06.2013 10:31

Hat's zufällig schon jemand angespielt und kann ein paar Eindrücke schildern???

Laut Amazon müsste ich es heute bekommen. Bin etwas fickerig.


darkchild85

RE: THE LAST OF US

#28 von Brustaaaar ( gelöscht ) , 14.06.2013 10:28

Hi, hatte bereits gestern den Anruf von Gamesstop und hielt um 16:50 Uhr das Spiel in der Hand.
YIPIIIIIIIIIIIIIIIIIII
Habe dann den Multiplayer angezockt. Ist recht komplitziert. Man wählt ein Team (2 Seiten möglich) und spielt 12 Wochen lang Fortschritte frei. Dann gibt es glaube ich eine Endauswertung oder eine Endschlacht. Blicke ich noch nicht durch.
Ist viel mit Schleichen und Teamarbeit. Muss noch schauen ob ich da Böcke dran haben werde.

Die Story habe ich gestern 2,5 Stunden angespielt. Leider noch einen Bug drin gehabt (Ton) und das Speichern war nicht mölich. ÄTZ
Konnte heute morgen alles noch mal von vorn anspielen.

Naja, war aber kein Problem denn das Spiel ist GOOOOOOOOOOOOOIL
Richtige Balance aus Suchen (Items und Waffen), kleine Weg-Finde-Rätsel, Ballern, Schleichen, Taktik.
Alles kommt vor und die Kulisse ist FETT.

Bru


Brustaaaar

RE: THE LAST OF US

#29 von Harvester_69 , 14.06.2013 11:52

Wie bei jedem Spiel muss man sich erst mal ein wenig zurechtfinden. Die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig und die Spielfigur wirkt etwas träge in ihren Bewegungen. Ich persönlich fand da Uncharted viel schneller und spektakulärer. Die Grafik ist schon sehr bemerkenswert und bis ins kleinste Detail durchdacht. Natürlich muss der Spieler erst mal in das Spiel hereinfinden und der Spannungsbogen zu Beginn baut sich langsam auf. Wer sich aber ein wenig mit dem Spiel und der Story auseinandergesetzt hat weiß mitunter was passiert und daher bleibt eine große Überraschung dann doch aus. Bis jetzt war das Spiel sehr vorhersehbar!

Ich habe nun ein paar Abschnitte gespielt und die Gegner haben sich mitunter nicht gerade sehr clever verhalten. Auch stört mich ein wenig, dass ich meiner Meinung nach nicht viele alternativen habe um einen bestimmten Bereich zu durchqueren. 4 Optionen habe ich aber immer: erschießen, erwürgen, erschlagen oder erstechen.

Ich spiele auf der Schwierigkeitsstufe “Normal“ und bin mittlerweile schon sehr oft gestorben. Bei den infizierten kann man sich noch im Nahkampf aus der Situation befreien doch gegen die Soldaten bist du fast chancenlos, weil sich im Nahkampf anzuschleichen fast unmöglich ist. Die Schießen sofort und rufen Verstärkung (die dann auch kommt) herbei.

Ich bin nun im Rathaus angekommen und alleine dort in der 2ten Passage 4 Mal gestorben. Hier muss ich nun meine Taktik neu anpassen bzw. überdenken, weil ich mit den wenigen Mitteln nicht in der Lage bin aus der Distanz und mit meinen Schusswaffen zu arbeiten.

Ich bin zwar in der Lage meine Waffen zu modifizieren, doch wie das am Ende sinnvoll und am besten geht weiß ich noch nicht so genau.
Momentan kann ich die Spielbewertung 10.0 Punkten von IGN.com nicht so ganz nachvollziehen. Doch ich hoffe das, das Spiel noch an Fahrt aufnimmt und mich noch mehr an die PS3 fesselt.

Was ich persönlich sehr gut umgesetzt finde ist die Verwendung des Medi-Kits. In den vergangenen Spielen hat man das Medi-Kit genommen und die Lebensenergie wurde wieder hergestellt. In diesem Spiel muss man aber eine Tastenkombination drücken und diese halten. Die Lebensenergie wird dann ganz langsam aufgebaut. Hier haben sich die Programmiere mal Gedanken gemacht.

Hier noch kurz meine Erklärung zu der Vorhersehbarkeit des Spiels:

1. Es war klar, dass die Tochter nicht überlebt bzw. es nicht bis ins eigentliche Spiel, als spielbarer Charakter schafft.
2. Auch war klar, dass die Partnerin im Verlauf der ersten Runden sterben wird, weil die Option ständig 3 Personen (Ellie, Joel und Tess) im Blick zu haben mit der Zeit nerven und die dumme Nuss mir das Leben in der U-Bahn Station sehr schwer gemacht hat.


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.582
Registriert am: 18.02.2010

zuletzt bearbeitet 14.06.2013 | Top

RE: THE LAST OF US

#30 von Noir64Bit ( gelöscht ) , 15.06.2013 09:25

Habe das Spiel auch seit gestern und muss sagen...teilweise schwer.
Was mich erstaunte, ich konnte in der Tat in der Stadt zwei Head shots aus etwa 20m landen. Und zwar im ersten Konflikt in Zone 5. Anscheinend hat man aus der Deckung eine besonders ruhige Schusshand!
Die Clicker nerven meiner Ansicht nach kolossal! Und zwar eigentlich nur weil wenn so einer den guten Joel packt ist er in jedem Fall tot! Zumindest habe ich eine close range Attacke von den typen noch nicht überlebt!
Die Soldaten sind schwer, keine Frage. Head shot geht hier auch nicht wegen den Helmen. Sick!
Ansonsten ist es doch mal wieder was anderes in der Hauptsache schleichen zu müssen. Hatte seit dem guten alten Snake ganz vergessen wie das ist. Nur da konnte ich noch unbemerkt alles weg ballern! Das geht hier ja leider nicht.

Na gut, mal schauen wie es weiter geht.


Noir64Bit

RE: THE LAST OF US

#31 von Harvester_69 , 17.06.2013 09:07

Keine Angst Mario... Im Laufe des Spiels kannst Du Deine Waffen und Fähigkeiten kontinuierlich anpassen bzw. verbessern. Die Clicker kannst Du später mit dem Messer erledigen und dann nach einer weiteren Verbesserung geht das Messer erst nach einem zweiten Angriff (nach einer zweiten Nutzung) kaputt.

Bei den Infizierten Gegnern ist die Pump Gun die Beste Variante. Bei Überlebenden und Soldaten die Sprengfallen, Molotow und das Gewehr. Hatte gestern meine erste Begegnung in der Schulturnhalle mit einem fetten und großen Spucker, wenn der Dich dann einmal packt bist Du hin aber so was von.

Die Sprüche von Elli sind mitunter sehr genial und mittlerweile hat sie eine Waffe von Joel bekommen. Es lohnt sich auf alle Fälle die Gegend zu durchstöbern um nützliche Dinge zu ergattern.

Wer nicht jetzt schon wissen will was noch alles auf den Spieler zukommen wird, sollte auf keinen Fall bei Amazon die Beiträge zum Spiel lesen. Da gibt es so bekloppte Hirnis die schon jetzt verraten was am Ende passiert ohne den Leser vorzuwarnen. Das nimmt den ganzen Spaß und aus diesem Grund würde ich mich freuen wenn ihr hier die Spoiler Funktion nutzen würdet! Einfach den Text der nicht für jeden ersichtlich sein soll in [ ] Klammern setzen und spoiler in die erste Klammer und dann /spoiler in die zweit Klammer setzen…


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.582
Registriert am: 18.02.2010


RE: THE LAST OF US

#32 von Brustaaaar ( gelöscht ) , 18.06.2013 15:27

Hi,

also habe kaum Probleme mit dem Spie. Man muss halt sofort in Deckung bleiben, die Lage und Laufwege der Gegner checken (lauschen nicht vergessen R2). Dann schleichen und erwürgen oder Messern. Zudem alle Orte komplett ablaufen, wenn einmal clean. Gibt viele geheime Ecken und Wege. Bin bsi oben hin voll mit Waffen und Krempel, muss teilweise die Sachen dann leigen lassen. Habe schon 2 Fette Biestr übelebt (2. im Hotel im Keller). Naja, nun haben wir noch einen Vater mit nem Jungen getroffen und versuchen heute Nacht über die Brücke zu kommen.
Soldaten immer aus er Deckung von hinten attackieren = ohne Waffe erwürgen. Man kann auch sich von hinten anschleichen, wenn die nicht gucken.

Bruce


Brustaaaar

RE: THE LAST OF US

#33 von Harvester_69 , 19.06.2013 10:07

Das Spiel ist schon eine Achterbahnfahrt und gestern habe ich mal weiter gespielt. Mittlerweile ist Winter und ich (als Spieler) entwickle eine gewisse Fürsorgepflicht für Ellie. Sie wird nun sehr oft attackiert! Meist bekommt dann der Attentäter das Eisenrohr über den Schädel gezogen. Auch konnte ich mich schon als Sniper beweisen und die Reisegruppe von einem Dachboden aus schützen. Geritten sind wir auch schon und den Bruder von Joel habe ich auch getroffen.

Das Spiel ist schon von der Graphik her eine Augenweide, doch vereinzelt erkennt man aber auch Fehler! Ich war zum Beispiel in einem Haus, welches auf einem kleinen Sockel stand. Ich habe mich im Erdgeschoss verschanzt um auf die Gegner zu warten. Die kamen dann auch, doch als sie den Raum betraten schauten nur noch ihre Oberköper aus dem Boden raus, Ich habe versucht sie zu erschießen doch es hat nicht funktioniert. Auch erschlagen war nicht möglich aber die Gegner konnten mich letztendlich erschießen.

Auch sollte ein Kopftreffer mit dem Gewehr einen Gegner bewegungsunfähig machen. Leider ist es nicht der Fall, auf jeden Fall bei mir funktioniert es nicht. Im Großen und Ganzem kann man das Spiel locker durchspielen. Es gibt Passagen da schaffte man es ohne große Probleme. Doch dann ist es fast nicht zu schaffen, weil entweder die Munition ausgegangen ist oder ich kein Medi-Kit mehr habe, ganz ehrlich das nervt mich dann schon.

Ich glaube aber es ist auch so gewollt! Ich bin zum Beispiel in einer Fabrik abgestürzt und nun sehe ich mich von vielen Klickern bedroht. Ich habe es mit schleichen versucht, ich habe die wenige Munition verblasen, auch anschleichen und messern war eine Variante doch ich bin gleich 5 Mal gestorben und habe das Spiel dann beendet. Da ist für mich die Balans von leben und streben einfach zu nah beisammen. Es gibt ja auch keine Karte bzw. weiß ich nicht wohin ich laufen muss um aus der Situation zu entkommen.

Wer von Euch noch nicht den Campus durchquert hat sollte hier nicht weiterlesen!!!

Joel ist ja in die Metallstange gestürzt und schwer verletzt. Ich spiele nun mit Ellie! Mittlerweile ist es ja Winter. Ich habe den Hirsch mit 3 Pfeilen angeschossen, ich glaube auch wenn ich noch so gut geschlichen bin und die Distanz sehr gering war ist es nicht möglich den Hirsch mit nur einem Pfeil zu erledigen.

Ich musste schon sehr schlucken, weil ich erst mal davon ausgegangen bin, dass Joel es nicht geschafft hat. Doch ein wenig Hoffnung ist mir noch geblieben, weil ich bei Joel in der 4 von 5 Waffenklassen bin und meiner Meinung nach noch was kommen muss. Also ich meine eine Klasse möchte ich noch angehen. Aus diesem Grund muss er noch am Leben sein.

OK – ich könnte natürlich einen Werkzeugkoffer mit dem Upgrade der Waffenklasse nicht gefunden habe. Doch ich habe alles untersucht, opfere jedes Mal ein Messer um zu schauen was hinter der Tür so versteckt ist. Das letzte Upgrade der Waffenklasse habe ich im Campus erhalten und bin kurze Zeit später abgestürzt also sehr unwahrscheinlich das Joel das Zeitliche gesegnet hat.

Heute Abend werde ich natürlich schlauer sein…


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.582
Registriert am: 18.02.2010

zuletzt bearbeitet 19.06.2013 | Top

RE: THE LAST OF US

#34 von Harvester_69 , 21.06.2013 09:53

Ich habe das Spiel nun in 21 Stunden durchgespielt und nun sehe ich mich ein paar ungeklärten Fragen gegenüber!

- Wie und warum ist die Seuche ausgebrochen?

Vielleicht habe ich es ja nicht direkt mitbekommen, aber ich habe keinen Plan wie es zu dieser Gesamt Tragödie gekommen ist.

- Was ist mit der Frau von Joel passiert?

Auch hier habe ich nicht wirklich viel erfahren können!

Leider finde ich das Ende irgendwie komisch! Unlogisch würde ich nicht sagen doch bei Far Cry 3 gab es ein alternatives Ende. Dies wäre hier auch angebracht gewesen, weil so hätte der Spieler entscheiden können, wie die Geschichte um Ellie und Joel zu Ende geht.

OK – es ist nur ein Spiel aber ich finde es macht keinen Sinn das nicht infizierte Menschen ihresgleichen jagen und umbringen. Sollten dann nicht lieber die Kräfte gebündelt werden um gegen die Infizierten vorzugehen?

Was ich persönlich sehr interessant finde sind die Kommentare im AMAZON Forum (Achtung SPOILER) zum Ende von The Last of Us!!!


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.582
Registriert am: 18.02.2010


RE: THE LAST OF US

#35 von Harvester_69 , 21.06.2013 12:58

Mein persönliches Pro und Contra zum Spiel…

Pro

Die Grafik ist schon atemberaubend und viele Dinge sehr detailgetreu umgesetzt. Die ersten Minuten sind sehr packend und ich als Vater einer Tochter würde gewiss genauso handeln.

Die Optionen im Spiel wie zum Beispiel das Waffenaufrüsten und Gegenstände anhand von gesammelten Dingen zusammenbauen finde ich auch gut umgesetzt.

Die Figuren Ellie und Joel sind sehr gut mit Leben gefüllt worden und der Spieler baut Phasenweise eine starke Bindung zu der Situation und den Protagonisten auf.

Wenn der Spieler mal an einer Stelle mehrmals zu Tode kommt, dann wird es mit der Zeit leichter an den nächsten Abschnitt im Spiel zu kommen. Man muss weniger Gegner töten und angeschlagene Gesundheit wird vollkommen aufgefüllt.

Das Gameplay steht der Geschichte dabei nur selten im Weg. Es ist abwechslungsreich und doch spartanisch. Klettern, schwimmen, laufen, kämpfen. Nicht mehr. Und doch weicht es so sehr von den üblichen Aufgaben in Spielen ab, dass man sich fast beleidigt fühlt, wenn doch mal eine "Finde den Schalter"- oder "Schalte den Generator ein"-Aufgabe auftaucht.

Wer sich die Mühe macht und die Gegend (Häuser, Zimmer, Schuppen usw.) durchsucht findet reichlich Dinge die dem Spieler das Leben leichter machen. Ob das am Ende jedem Spieler gefällt sei mal dahingestellt.

Manche Charakterentwicklung kommt etwas plötzlich, einige Level sind arg gestreckt und der Verlauf der Story ist durchaus zu ahnen. Dennoch: Die Art und Weise, wie Naughty Dog die Geschichte erzählt, ist meisterhaft. Mit großer Leichtigkeit verbindet The Last of Us Spiel und Zwischensequenzen, zieht Spieler immer wieder in seinen Rhythmus und lässt sie um die Protagonisten zittern und sorgen.

Da macht es auch nichts, dass der Schluss eine große Lüge ist. Jeder würde sie gerne glauben. Vor allem der, der sie erzählt.


Contra

Mitunter ist es fast unmöglich sich zurechtzufinden – wo muss ich hin bzw. was muss ich tun.

Leider nervt es mit der Zeit ständig zu suchen, Schranktüren und Schubladen zu öffnen und dann ist doch nichts Brauchbares drin, weil ich nur Platz für 3 gleiche Teile habe (wie zum Beispiel Lappen oder Klebebänder)

Ich habe als Spieler keine Wahl und muss töten um selber nicht getötet zu werden. Zwar gibt es Passsagen an denen ich schleichen muss, doch ich kann keine Gegner betäuben oder bewusstlos machen. Mitunter ist diese sinnlose Gewalt einfach zu viel.

Das Ende ist irgendwie nachvollziehbar, doch ich hätte mir eine alternative Gewünscht. Hier wurden dem Spieler sämtliche Handlungsvarianten genommen. Ich persönlich hatte sehr große Angst am Ende eine Entscheidung treffen zu müssen. Gott sei Dank wurde es mir durch die Spielentwickler sehr leicht gemacht. Hier wäre der Kick einfach noch mal besser gewesen für das Finale.

Viele Spiele erfreuen sich gerade am den Koop Modell, doch leider kann es auch sehr nervig sein wenn ich in Deckung gehe und schleiche und mein Koop Partner auf einmal auf die Gegner schießt und das Schleichen nicht mehr möglich ist.

Die Story ist meiner Meinung nach nicht komplett durchdacht. OK zwei Personen müssen von A nach B kommen und dazwischen heißt es alles platt machen was einem vor die Axt oder den Schießprügel kommt. Hier hätte die Story so viel Potential gehabt doch leider verpufft das alles am Ende wenn der Abspann läuft.

Kurz nachdem Ellie mit dem Pferd ausbuchst und Joel mit seinem Bruder sie nach langer Suche im Haus wiederfindet, äußert Joel seine ganze Abneigung gegen Ellie. Dann reiten alle Drei durch den Sonnenuntergang und die Storys geht mit dem Campus weiter wo Joel Ellie auffordert bei ihm mit auf das Pferde zu steigen um weiter zu reiten. Habe ich leider nicht verstanden.

Leider kennt man verschiede Dinge auch aus vielen anderen Spielen. Ich habe mich dabei ertappt nach dem ich den Kontroller in die Ecke gelegt habe mich an Spiele wie Half Life 2, Resident Evil, The Walking Death und Filme wie The Road oder I am Legend erinnert.

Es fehlen einfach die Entscheidungen im Spiel – wenn… dann! Der Spieler hat keine Möglichkeit in das Spiel einzugreifen. Alles ist vorgegeben und das finde ich sehr schade. Gerade Spiele wie Dishonored haben doch gezeigt was möglich ist. Hier haben die Spielentwickler meiner Meinung nach auf ganzer Spielbreite versagt.

An sich ist es eine schöne Idee, dass es die Begleiterin gibt. In "Bioshock Infinite" war das sogar Spielprinzip. Hier ist sie mitunter ein nerviger Klotz am Bein. Das Spiel bemüht sich nicht einmal um die Illusion, man sei nicht allein. Wenn ich mit jemandem ringe und ihn dann töte, meist sehr blutig und hässlich, dann vergehen zwei Sekunden. Und dann ruft sie plötzlich doch noch "Oh Mann, Scheiße, Joel", so wie ein zickiger Teenager eben etwas voll Scheiße findet.

FAZIT

Joel verhält sich im Spiel sehr egoistisch. Er ist sehr verbittert und zu Beginn des Spiels ist Ellie für ihn nur ein Auftrag, eine Ware die er gegen (Bezahlung) von A nach B bringen soll. Gerade in den ersten Stunden des Spiels wird es sehr deutlich. Wäre Ellie da schon gestorben, Shit Happens! Joel hätte sich ein Bier geschnappt und sich auf die Veranda vor dem Haus gesetzt, hätte den Sonnenuntergang bewundert und auf den nächsten Auftrag gewartet.

Der Spieler baut im Laufe des Spiels ein Bindung zu den Protagonisten auf. Es kommen neue Begleiter hinzu und diese verlassen aber auch wieder Elli und Joel. Der Spieler steuert Joel zum größten Teil und dann Phasenweise auch den Charakter von Ellie.

Für mich persönlich stellt sich die Frage ob wir Menschen mit der Zeit in solch einer Situation auch so werden wie unsere Protagonisten im Spiel. Verbitterung über den Verlust eines geliebten Menschen. Diese ständige Gewalt und die letztendlich Tatsache, dass ich nur als Egoist und gefühlskalter Mensch in solch einer Umgebung überlebe.

Die Gamer wollen Gewaltspiele. Je realistischer umso besser. Da müssen Körperteile abgetrennt werden und das Blut muss realistisch in die virtuelle Kamera spritzen. Keiner würde nur ein Cent ausgeben wenn es nicht so unzensiert zur Schau gestellt werden würde. Ich habe mir sehr viel von dem Spiel erhofft, doch leider bin ich nur enttäuscht. Auch diese Spiel werde ich kein weiteres Mal durchspielen wollen, weil einmal völlig ausreichend ist.

Sony ist der einzige der großen Konzerne, der konsequent kunstvolle Spiele fördert. Doch dass er dieses Spiel kulturell wertvoll nannte, war ein Irrtum. Ein paar Gamer-Medien der USA haben es "Meisterwerk" genannt. Da wurden 10 von 10 möglichen Punkten vergeben.

The Last of Us ist ein uninspiriertes Machwerk. Dabei ist die erste Viertelstunde, in der ein Vater seine Tochter verzweifelt beschützen will, packend und dramaturgisch dicht. Später gibt es auch noch Kannibalen (Idee gestohlen bei "The Walking Dead"). Dann gibt es auch noch schöne Momente - Giraffen grasen in Salt Lake City - später werden auch die Bezüge zu Joels dunkler Vergangenheit stärker. Alles aber zu spät. Da hat man das (schwache) Spiel im Zweifel schon weggelegt…


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.582
Registriert am: 18.02.2010

zuletzt bearbeitet 04.07.2013 | Top

RE: THE LAST OF US

#36 von Tobipuki , 21.06.2013 13:26

Vielen lieben Dank Bernd für deine ausführliche Rezession! Dann lass ich das Spiel doch mal sein...


>> [USG] Clan & Fun War Trustee <<



 
Tobipuki
Beiträge: 4.112
Registriert am: 16.08.2011


RE: THE LAST OF US

#37 von grabolino , 21.06.2013 17:16

Wieso Tobi? Man kann sich doch sein eigenes Bild machen!
Sicher mag das jeder anders sehen, aber letzten Endes muss es einem ja selber Spaß machen. Ich werde es mir sicherlich irgendwann zulegen, wenn es die Zeit erfordert.
Wäre mal interessant noch andere Meinungen zu lesen.




 
grabolino
Beiträge: 981
Registriert am: 15.08.2011


RE: THE LAST OF US

#38 von demons_calibra , 30.06.2013 09:42

danke bernd für dein ausführlichen bericht
werde jetzt das spiel zu einen späteren zeitpunkt kaufen wenns günstiger ist


>> [USG] ELITE Member <<



 
demons_calibra
Beiträge: 724
Registriert am: 20.09.2010


RE: THE LAST OF US

#39 von darkchild85 ( gelöscht ) , 04.07.2013 11:38

Wow Bernd, das ist mal 'ne ausführliche Rezension.

Hab's gestern nach knapp 15 Stunden beendet. Im Gegensatz zu Dir war ich von vorne bis hinten begeistert. Will jetzt nicht auf jeden Punkt im Detail eingehen, weil das den Rahmen sprengen würde.

Aber wenigstens zu 2 Sachen will ich meine Erfahrungen schildern:

Die Gewalt: Ja, es ist hart. Mitunter sogar sehr hart. Aber, die Gewalt dient hier zu keiner Zeit dem reinen Selbstzweck oder um irgendwelche gewaltgeilen Spieler zu befriedigen. Es ist ein stetiger Kampf um Leben und Tod, man kommt so oft in Situationen, in denen man panisch wird (besonders wenn man von den Runnern und/oder Clickern angegriffen wird, wo man einfach nicht überlegen kann, sondern schnell handeln muss. Wo es heißt, ich oder die. Meiner Meinung nach MUSS die Gewalt da an die Grenze gehen. Bei den Shootouts mit normalen Menschen kann man drüber streiten, aber auch hier hatte ich zu keiner Zeit das Gefühl, "Hey, endlich wieder geil ballern", sondern "okay, wir müssen hier vorbei, wenn wir überleben wollen".

Ohne die harte Gewalt funktioniert das Spiel meiner Meinung nach nicht so gut, bzw. würde dieses postapokalyptische Überlebens-Szenario weniger gut rüberkommen.

Joel und Ellie: Bin auch erst sehr spät mit ihm warm geworden. Wirkt lange wie ein verbitterter Mitvierziger, der den Tod seiner Tochter, vor allem das wie, nicht wirklich verarbeiten kann. Stets zynisch, verschwiegen und deprimiert. Dies lässt er auch Elli gut 3/4 des Spiels spüren. Aber gerade gegen Ende merkt man einfach, welch emotionalen Wandel er vollzogen hat und wie sich seine Beziehung zu Elli mit der Zeit gewandelt hat. Der Wendepunkt war da ganz klar das Winterdorf. Ich empfinde ihn als tollen Charakter. Meine Meinung. Elli hatte ich ohnehin sehr, sehr schnell ins Herz geschlossen. Dieses kindlich naive, dabei rotzfreche Mädchen, dass viel schneller erwachsen werden muss, als sie eigentlich sollte. Und sie waren einfach ein tolles Team.

Emotional seit Heavy Rain und auch dem neuen Bioshok absolut markerschütternd. Hatte so oft nen Kloß im Hals, hab gelacht, mich geärgert, mich gefreut etc.

War nicht mein einziger Durchgang und definitiv bisher mein Spiel des Jahres.


darkchild85
zuletzt bearbeitet 04.07.2013 11:41 | Top

RE: THE LAST OF US

#40 von Brustaaaar ( gelöscht ) , 20.01.2014 10:38

The Last of Us: Left Behind ist Naughty Dogs erster Singleplayer DLC überhaupt. Bruce, Neil und der Rest des Teams stehen kurz vor der Fertigstellung dieser neuen Kampagne, die es an Qualität und Gameplay mit dem aufnehmen wird, was ihr in The Last of Us kennengelernt habt. Dazu kommen ein paar neue Überraschungen. Seht euch den Teasertrailer für einen Ausblick auf das, was euch erwartet, an.
Sie ist zurück! Ashley Johnson schlüpft im The Last of Us: Left Behind Singleplayer DLC erneut in ihre Rolle der Ellie. Left Behind zeigt Ellie während sie eine militärische Akademie in der Quarantäne-Zone in Boston besucht, noch bevor sie Joel trifft und die Ereignisse der Hauptkampagne von The Last of Us ihren Lauf nehmen.

In den nur wenigen Monaten seit der Veröffentlichung von The Last of Us habt ihr deutlich gemacht, dass Ellie eine eurer absoluten Lieblings-Videospielcharaktere ist. Wir können heute freudig verkünden, dass ihr im gesamten Left Behind DLC als Ellie spielen werdet.

Ellie wir in diesem neuen Abenteuer von Riley begleitet, ihrem besten Freund und eine Art Mentor auf der Akademie. Genauso wie sich The Last of Us auf die Verbindung zwischen Ellie und Joel konzentriert hat, erforscht Left Behind die Verbindung zwischen Ellie und Riley während sie eine Reihe von Ereignissen durchlaufen, die ihre Leben für immer verändern werden.
Riley wird im Zuge unseres Capture-Prozesses von dem talentiertem Yaani King zum Leben erweckt. Es war uns eine Freude, für diesen DLC mit ihm zusammenzuarbeiten.

Wenn ihr einfach nicht auf den DLC warten könnt um mehr von The Last of Us zu erleben, zieht sofort los und lest die Dark Horse Comic-Serie The Last of Us: American Dreams – die passenderweise gerade in einer Paperback-Sammlung veröffentlicht wurde. Ich kann euch diese Serie gar nicht genug empfehlen, zumal sie jetzt noch viel relevanter geworden ist, da sie euch zeigt, wie Riley und Ellie Freunde geworden sind.
The Last of Us: Left Behind wird Anfang 2014 erscheinen – Wir werden euch ein genaues Datum nennen sobald wir alle Details geklärt haben. Das Geniale ist, dass Left Behind Teil des The Last of Us-Season Pass ist, der auch massenhaft Multiplayer DLCs enthält. Es ist der beste Deal den ihr auf alle geplanten DLCs kriegen könnt – ihr spart mehr als 75% im Vergleich zum Einzelkauf aller Inhalte.


Brustaaaar

RE: THE LAST OF US

#41 von Cerastes-1980 , 14.04.2014 09:06

Es soll ein Remake für die PS4 kommen wo auch gleich DLC's mit dabei sind. Da ich das Spiel noch nicht hab, bin ich am überlegen ob ich es mir besorge.




>> [USG] Co Clan Leader <<



 
Cerastes-1980
Beiträge: 2.813
Registriert am: 28.03.2010


RE: THE LAST OF US

#42 von FreddyKruger1990 , 15.04.2014 17:10

Wollte mir das Remake wen es kommt auch besorgen . Da ich es auf der ps 3 nicht gespielt habe .
Aber genaueres wann es kommen soll weis man noch nicht oder ?



[USG] Clan You Tube Channel Beauftragter


 
FreddyKruger1990
Beiträge: 529
Registriert am: 03.12.2012


RE: THE LAST OF US

#43 von Cerastes-1980 , 15.04.2014 17:44

so wie ich gelesen habe am 20. Juni




>> [USG] Co Clan Leader <<



 
Cerastes-1980
Beiträge: 2.813
Registriert am: 28.03.2010


RE: THE LAST OF US

#44 von Steini_007 , 04.12.2016 11:06

Es ist passiert!!!!!!
Es wurde nun endlich offiziell bestätigt, ES KOMMT EIN FORTSETZUNG. Ich habe das Spiel so was von geliebt und es gibt immer noch keine bessere Story auf dem Markt. Wenn das raus kommt, melde ich mich erstmal für ein paar Wochen ab,lol.



 
Steini_007
Beiträge: 513
Registriert am: 22.11.2013


   

[PS3] GTA V

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Datum & Uhrzeit in der Titelleiste

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen