RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#26 von Harvester_69 , 07.09.2015 15:20

Spielhilfe /meine persönlichen Tipps zum Spiel

Wer mit dem Spiel angefangen hat sollte die Missionen bei Nacht spielen. Ist für Anfänger etwas leichter weil die Wache einen nicht so leicht entdecken.

Nach der Landung durch den Hubschrauber, also nach dem Absetzen vor Beginn einer Mission sollte man kurz die Gegend untersuchen. Bei allen Hauptmissionen waren an der Landestell immer 3 Plinzen die man einsammeln konnte.

Das Aufkommen eines Sandsturms wird frühzeitig angekündigt. Hier kann man fast ungesehen in eine feindliche Basis oder eine Stadt eindringen. Der Sturm ist zwar zeitlich begrenzt, hat man aber vorher ein paar Feinde markiert so schafft man es diese im Nahkampf CQC auszuschalten.

Feinde komplett auszuschalten macht mitunter keinen Sinn. Sie von hinten anzugreifen und dann zu befragen lohnt sich immer. Sie verraten dann wo sich ein Gefangener (Missionsziel) befindet, wo Baupläne oder Diamanten versteckt sind.

Wilde Tiere zu betäuben und per Ballon auf die Mother Base zu schicken bringen Geld, Anerkennung durch das eigene Personal und den Tierschutzbund. Mittlerweile wird auf meiner Mother Base eine Tierauffangstation gebaut!

Aktuell habe ich einen Mitarbeiterstamm von 265 Personen die im Technik-, Forschungs-, Verteidigungs-, Sanitätsbereich und dem Aufbau der Basis eingesetzt sind. Fazit es lohnt sich regelmäßig Gegner per Ballon in die Mother Base zu schicken.

Gegner sollte man immer von Hinten überwältigen oder angreifen. Passiert es dann mal doch von Vorne und man kommt in den näheren Sichtbereich der Gegner so verlangsamt sich die Zeit und auch die Bewegungen. Hier hat man nun die Chance den Gegner aus kurzer Distanz zu überwältigen oder aus weiterer Entfernung per Kopfschuss auszuschalten. Körpertreffer sind mitunter nutzlos! Läuft die Zeit wieder normal so rufen getroffenen Gegner unmittelbar nach Verstärkung.

Räume, Häuser, Baracken, Quartiere, Zelte und Container sollte man immer durchsuchen. Dort findet man wichtige Gegenstände.

Vor jeder Mission sollte man sein Equipment überprüfen und nur das wichtigste mitnehmen. Jede Missionen kostet Geld! Das wird im Auswahlmenu kurz vor Beginn einer Mission angezeigt. Hier kann man nun sein Equipment tauschen oder ganz weg lassen. Rauchgranaten, Signalgranaten, Kisten in denen man sich verstecken kann oder Tabletten die die Sinne schärfen werden meist nicht oder noch nicht genutzt. Lässt man die weg so werden auch die Kosten der Missionen herunter gesetzt.

Man sollte sich immer vergewissern ob Gegner in Sichtweite sind bevor man einen Gegner oder Equipment per Ballon zur Mother Base schickt. Die schlagen nämlich Alarm sollten sie den aufsteigenden Ballon entdecken.
Auch kann es vorkommen das gesendete Ballons nicht ankommen. Dies passiert meistens nach einem Sandsturm, nachdem es geregnet hat oder generell wenn es bewölkt ist. Bei klarem Himmel und in der Nacht wenn man die Sterne am Himmel sieht sollte es aber funktionieren.


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#27 von FreddyKruger1990 , 07.09.2015 17:47

Ich hab ja auch angefangen zu spielen und mir gefällt das Spiel bis dahin echt klasse.
Ich habe zwar noch Probleme alles unentdeckt zu schaffen aber das kommt wieder mit steigender Übung .
Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist das mother Nase Prinzip . Sprich die Leute die man rekrutiert . Welche sind gut welche nicht . Wer hat wo seine Stärken wie bekomme ich bessere etc.
entweder bekomme ich das noch gesagt im Spiel oder ich muss mich da in Ruhe rein arbeiten .
Find es auf jeden Fall super die Leute mit den Ballons in den Himmel zu schießen . Sieht immer gut aus und klingt echt cool ^^
Macht auf jeden Fall laut auf mehr und werde da noch einige viele Stunden in dem Spiel lassen .



[USG] Clan You Tube Channel Beauftragter


 
FreddyKruger1990
Beiträge: 529
Registriert am: 03.12.2012


RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#28 von Harvester_69 , 08.09.2015 10:10

Ist im Grunde ganz einfach!!!

Wenn du im Mother Base Menu bist findest die in der Übersicht den Punkt Mitarbeiter/Personal (müsste der Vorletzte Menupunkt sein!). Wenn du da dann rein gehst so werden alle Mittarbeiter in ihren zugeteilten Bereichen angezeigt. Dies können sein – Forschung – Entwicklung – Kampfeinsatz - Technik – Sanitätsbereich usw.

In den ersten Spielrunden drücke die L3 oder war es die R3 Taste – dies ist die Autozuweisung der Mitarbeiter. Dann kannst du noch auswählen „Alle Mitarbeiter“ das bestätigst du und die Mitarbeiter werden automatisch und optimal nach ihrem Können in die entsprechenden Bereiche geschickt. So Levelst du dich dann auch im jeweiligen Bereich hoch.

Mit den L1 bzw. R1 Tasten kannst du in die einzelnen Bereiche (Forschung, Entwicklung usw.) schauen und die besten Mitarbeiter für diesen Bereich erscheinen ganz oben. Das System rechnet nach dem A-B-C! Hat ein Mitarbeiter in diesem Bereich ein A so ist das sehr gut, B ist auch in Ordnung und so geht es weiter mit C, D, E wobei E halt die schlechteste Wertung für das Können eines Mitarbeiters ist.

Im Laufe des Spiels rekrutierst du sogenannte Spezialisten die im Bereich dann A+ oder sogar A+++ haben. Die sollten dann auch in den für ihre Fähigkeit entsprechendem Spezialgebiet eingesetzt werden.

Noch Fragen? Gerne auch per PS4 Chat…


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010

zuletzt bearbeitet 08.09.2015 | Top

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#29 von Harvester_69 , 09.09.2015 12:50

Spielhilfe /meine persönlichen Tipps zum Spiel

Nun habe ich 16% des Spiels hinter mir und ca. 1/3 der Mother Base sind fertiggestellt. Das Spiel macht wirklich Laune und wenn man einfach nur die großen Weiten von Afghanistan ohne Missionsdruck erkundet.

Mittlerweile erscheinen mehr wilde Tiere und man sollte ständig aufpassen. Hier wird man aber, wenn man D-Dog dabei hat frühzeitig gewarnt (D-Dog knurrt dann!).

Leider kann man nicht mit D-Dog und D-Horse gleichzeitig auf die Jagd gehen – entweder oder! Ist D-Dog dabei so muss man halt mehr laufen, wird aber frühzeitig gewarnt wenn Gefahren lauern oder sich wichtige Items in der näheren Umgebung befinden. D-Dog kann Gegner ablenken und im weiteren Verlauf des Spiels ist es sogar möglich ihn zum Kampfhund mit entsprechendem Equipment auszubilden (Call of Duty: Ghosts lässt grüßen).

Was ein wenig nervt sind die mitunter weiten Wege die man zurücklegen muss – Okay das sollte man auch von einem Open Word Spiel erwarten. Zwar wird die Distanz angezeigt aber die ist immer Luftlinie und da kann die eigentliche Entfernung 3 Mal so weit sein, weil man um ein Bergmassiv rum muss. Zwar gibt es kleine Schleichwege doch die findet man nicht immer und auch sind sie eher selten. Hat man keine Lust aufs laufen, dann kann man aber den Helikopter bestellen. Der holt einen dann ab und bringt uns näher an den Zielort ran.

Im Laufe des Spiels spielt dieser Helikopter aber wohl noch eine große Rolle, weil man auch ihn mit Waffen bestücken kann. Auch kann ich Luftunterstützung anfordern um zum Beispiel ein Gebiet bombardieren zu lassen.

Des Weiteren kann ich bei zukünftigen Missionen eine weitere Begleitung auswählen – in Form eines Spezialisten (Soldaten) usw.

Aber ALLES kostet Ressourcen und mit denen sollte man auch bei MGS eher sparsamer mit umgehen. Hat man nämlich kein Geld mehr so kann es vorkommen, dass die Mitarbeiter die Mother Base verlassen. Machen sie das, so gibt es keine Chance sie erneut zu rekrutieren.

Nun sind auch die Gegner besser ausgerüstet. Einsatzschild und Helme oder stärker gepanzerte Einheiten bewachen nun die Stützpunkte. Spätestens wenn man mit der Betäubungspistole + Schalldämpfer einen gezielten Kopfschuss abgibt und man nur ein helles “Ping“ hört so weiß man, dass der Kamerad einen Helm auf hat. Diese Wachen sollte man dann versuchen mit CQC, also im Nahkampf zu erledigen oder mit Körpertreffern.

Kurz zur Erklärung: Ich kann mit dem Betäubungspfeil (Pistole oder Snipergewehr) Gegner ausschalten. Bei einem Headshot fallen die sofort um, bei Körpertreffern dauert es so ca. 10 Sekunden – dann schlafen auch sie.

Bitte aber niemals einen Schildträger von vorne angreifen – ist unmöglich ihn per CQC unschädlich zu machen. Auch mit einem kleinen Kaliber geht es nicht. Von der Seite oder von Hinten kein Problem.

Irgendwann wird die Afrika Karte frei geschaltet! Auf diese freue ich mich schon riesig weil es ein wenig an die alten MGS Teile erinnert. Mit der entsprechenden Tarnung ist man dann im Dschungel nicht mehr zu finden.


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010

zuletzt bearbeitet 09.09.2015 | Top

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#30 von Harvester_69 , 10.09.2015 10:03

Hier mal was für's Auge


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#31 von Harvester_69 , 10.09.2015 12:47

Spielhilfe /meine persönlichen Tipps zum Spiel

Der Schritt nach Afrika hat nicht lange auf sich warten müssen. Die nächste Mission hat mich nach zentral Afrika verschlagen. Die aktuelle Mission “Pechschwarz“ (Pitch Black) verschlägt unseren Protagonisten an einen von einer Ölkatastrophe heimgesuchten Ort. In einer Raffinerie muss eine Pumpe angehalten (ausgeschaltet) und ein Tank in die Luft gejagt werden.

Was aktuell neu ist, ist die Tatsache, dass es zu der eigentlichen Aufgabe noch Nebenaufgaben gibt die man bewältigen muss. So hilft man einem im Öl festsitzenden Kranich, retten ein paar Kindersoldaten aus einem Guerilla Camp zu entkommen und muss am Ende die Blockadeeinheiten unschädlich machen.

Warum schreibe ich das?

Diese Mission ist für den weiteren Verlauf sehr wichtig!!!

Aktuell kann ich Personen und Tiere, Mörser und Feststehende Geschütze per Ballon auf die Mother Base schicken. Alles was schwerer ist, wie zum Beispiel Container, Flakstellungen und Fahrzeuge ist noch nicht möglich. Erledigt man aber diese Mission so bekommt man den Status für einen “Transportspezialisten“. Den wiederum braucht man um einen leistungsstärkeren Ballon zu entwickeln.

Leider habe ich nicht den Kranich gerettet, habe auch die Kinder im Dorf gelassen und bei der Blockade habe ich nur eine der zwei Einheiten angegriffen bzw. erledigt. Als ich nun weiter spielen wollte und zur Anschluss Mission aufgebrochen bin so musste ich am Ende feststellen, dass ich nicht in der Lage bin mein Missionsziel zu erreichen. Das besteht darin einen Container zur Mother Base zu transportieren.

Jetzt darf ich diese Mission nochmal durchspielen was ca. 2 Stunden reine Spielzeit bedeutet.

Daher mein Tipp: Im Mother Base Missionsmenu ist ersichtlich was ich als Belohnung erhalte. Ist man am Einsatzort angekommen so sollte man nochmals ins Menu gehen und schauen was die zu bewältigenden Aufgaben sind. In meinem Fall 5 Aufgaben. Hat man eine davon erledigt so wird diese Abgehakt – logisch dann auch: was nicht erledigt wurde bleibt offen. So habe ich den “Transportspezialisten“ nicht bekommen!

Eine weitere Hilfe/Hinweis von mir ist die Tatsache, dass es nicht notwendig ist jede Waffe und das angebotene Zubehör zu Endwickeln. Das kostet Geld und natürlich Ressourcen. Sucht euch am besten aus was ihr braucht, was ihr für nötig hält und Entwickelt es bis zum Ende. Dann habt ihr bei zukünftiger Mission die Möglichkeit diese Gegenstände einzusetzen bzw. mitzuführen.


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010

zuletzt bearbeitet 10.09.2015 | Top

RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#32 von Harvester_69 , 10.09.2015 13:01

Darf ich kurz vorstellen:

D-Dog



D-Horse



...und ja ihr seht richtig, man kann das Pferd kacken lassen!

D-Walker


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#33 von Harvester_69 , 10.09.2015 13:09

Ha Ha jetzt weiß ich auch warum dieses Spiel dann am Ende ein paar Stunden länger dauern kann...
Das kennen wir ja schon von Big Brother oder auch Promi Big Brother, da duschen die ja zum Teil
alle mit Kleidung


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#34 von hahu-91 , 10.09.2015 16:29

Kleiner Tipp Bernd der Transportspezialist ist einer der beiden Soldaten die Kinder ausbilden. Einfach betäuben und rausholen so bald er auf der Base ist mission abbrechen und du sparst ca. 1.30 h


>> [USG] Special Event Trustee <<


Waffenbrüder sind Brüder fürs Leben.





 
hahu-91
Beiträge: 1.877
Registriert am: 28.04.2012


RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#35 von Harvester_69 , 11.09.2015 09:53

Nun, hätte ich das gestern schon gelesen so wäre mir viel erspart geblieben. Aber so hat mich am Ende der persönliche Ehrgeiz gepackt und ich habe, was ich um ca. 20:40 Uhr begonnen habe mit viel Blut und Schweiß um kurz vor 0:00 Uhr beendet…

ABER es hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Erst mal habe ich alle Wachen im Dorf zur Mother Base geschickt und die Dorfjugend (4 an der Zahl) zum Schlafen gelegt. Der Transport zur Mother Base erwies sich aber dann als recht schwierig und zeitaufwändig. Mit dem Ballon konnte ich sie nicht überführen. Also musste ich den Hubschrauber nutzen, doch der wiederum konnte nur an bestimmten Plätzen die Kindersoldaten aufnehmen. Also habe ich mir ein Kind geschnappt bin ein Stück gelaufen, habe es abgelegt und zurück zum nächsten. Dazwischen habe ich die mittlerweile wieder aufgewachten Kinder eingesammelt, betäubt und zurück zu Gruppe gebracht. Am Ende dann alle 4 in den Hubschrauber rein – fertig!!!

Der Kranich ging noch am schnellsten.

Auch war es kein Problem das C4 an den Tank anzubringen, die Pumpe anzustellen und aus der Anlage zu entkommen.

Doch dann wieder eine gewisse Herausforderung die ich aber meistern konnte. Die 4 D-Walker aufzusammeln. Das Problem nur in diesem Fall war, dass diese beiden Blockadeeinheiten weit auseinander lagen. Als erstes gehen 2 Walker in Stellung. Die Besatzung habe ich aus dem Verkehr gezogen. Dann kommen die Soldaten, die auch kein großes Problem darstellten. Dann habe ich den einen Walker in Richtung zweiter Blockade gebracht, bin zurückgelaufen und habe den verbliebenen geholt und ebenfalls zum ersten Walker. Bei der zweiten Blockade im Grunde das gleich Spiel. Die Walker Besatzung und die 2 Soldaten (Begleitung) betäubt, ab zur Mother Base und dann alle 4 Walker bis zur Missionsgrenze gebracht.

Am Ende war es von der Ausbeute mein bestes Ergebnis bis jetzt. Durch diesen Einsatz habe ich gleich 6 A++ Soldaten rekrutieren können und du hast Recht der Transportspezialist war dabei. Dann noch die Walker die ich mittlerweile verkauft habe und noch einiges an nützlichen Dingen die ich im Dorf und der Umgebung gefunden habe.

Aber eines werde ich auf keinen Fall machen – Eine begonnene Mission abbrechen!!! Da bin ich viel zu Ehrgeizig für auch wenn es in meinem Fall bedeutet hat, dass ich 4 Mal den Tank hoch fliegen hab lassen…


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010

zuletzt bearbeitet 11.09.2015 | Top

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#36 von Harvester_69 , 17.09.2015 12:44

Spielhilfe /meine persönlichen Tipps zum Spiel

Mein persönliches Zwischenfazit…

Nach etwas mehr als 30 Stunden (reiner Spielzeit) möchte ich kurz ein kleines Zwischenfazit abgeben.

Aktuell habe ich 22% des Spiels durch. Wie zu erwarten war, werden die Haupt- und Nebenmissionen immer schwieriger / umfangreicher und einfach mal in die Schlacht ziehen ohne entsprechende Vorbereitung ist nicht mehr möglich, bzw. dann um einiges schwieriger.

Der Ausbau der Mother Base zieht sich nun über viele Stunden hin. Maximal kann ich die Basis auf 4 (Decks) hochleveln/ausbauen. Bis auf eine Plattform habe ich bei dem Rest Ausbaustufe ¾ erreicht. Aktuell ist meine Technikplattform nach 2 Stunden und 45 Minuten auf Level ¾ angekommen.

Zum Ausbau der Plattformen benötigt man viele Ressourcen und natürlich auch entsprechend Geld. Auch spielt zum Beispiel der Entwicklungs- oder Techniklevel eine große Rolle. Ich persönlich finde aber die Mother Base zu groß!

Kleiner und kompakter hätte ich besser gefunden. Um in die anderen Bereiche zu kommen kann ich laufen, was aber sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. So bleibt mir nur ein Jeep oder der Hubschrauber. Doch wer denkt mit dem Heli geht es schnell der irrt. Der fliegt nämlich nicht auf den direkten Weg zum Ziel sondern über, neben und unter den Gebäuden, Brücken und Straßen.

Die Tatsache nicht alle aktuellen Entwicklungen wie Waffen, Zubehör und Ausrüstung (Kleidung) durchzuführen hat sich meiner Meinung nach ausgezahlt. Sie kosten mitunter sehr viel Geld und sind meines Erachtens unnötig oder noch nicht nötig. Aktuell könnte ich 80 neue Entwicklungen starten doch ich kann den Sinn noch nicht erkennen. Weder brauche ich eine Pump Gun noch ein schweres MG oder den Granatwerfer als Zweitwaffe. Mein Standardausrüstung beschränkt sich lediglich auch die Betäubungspistole + Schalldampfer, ein Sniper Gewehr ohne Schalldämpfer aber mit Betäubungsmunition, sowie einer MG mit Schalldämpfer und normaler Munition. Granaten, C4 oder die Claymore nutze ich nur sehr selten. Auch habe ich bis jetzt keinen Karton (in den ich mich verstecken kann9 benutzt.

Was mich ein wenig nervt sind die irgendwie immer gleichen Nebenmissionen! Schalte diese und jene Einheit aus, rette diesen Soldaten oder befreie diesen Gefangenen. Leider immer an denselben Orten nur die Gegner werden mehr. Wenn man wie ich viele Nebenmissionen spielt um besser mit dem Spiel vertraut zu werden um dann ohne große Mühe die Hauptmissionen zu spielen so kann es mitunter sehr eintönig und langweilig werden. Die Missionen die ich in Afghanistan gespielt habe kann ich nun auch in Afrika spielen – okay mit anderer Umgebung, anderen Gegnern die die Unterkünsten sibnd anders angeordnet.

Auch nervt mich die nicht deutsche Sprachausgabe. Ich versuche zwar immer den deutschen Untertext mitzulesen und auf das gesprochene Wort in Englisch zu hören doch vieles ist einfach zu schnell und dann weiß ich nicht was ich aktuell machen soll. Bei meiner letzten Mission in Afrika habe ich so 3 Gefangene verloren weil ich erst mal begonnen habe die gegnerische Basis zu infiltrieren als die Geiseln ausfindig zu machen und vor dem Tod zu retten.

Was ziemlich heftig werden kann ist der Umstand, dass wenn man entdeckt worden ist und die Wachen in den Alarmzustand gegangen sind, man nun beginnt die Wachen nach und nach unschädlich zu machen immer weitere Wachen kommen. Man denkt und sind sie alle erledigt und es herrscht Ruhe aber nein es kommt immer wieder Verstärkung. Ganz anders wenn man es lautlos macht. Hat man unbemerkt die Wachen ausgelöscht oder unschädlich gemacht so kommt keine Verstärkung.

Mein persönliches Waterloo habe ich auf dem Flugplatz/Flugfeld in Afrika erlebt. Dort habe ich sämtliche Lagerhallen und Räume durchsucht und leer gemacht. Auch habe ich nach und nach die Wachen erledigt. Doch dann beim Flughafenhauptgebäude wurde ich entdeckt und von da an hatte ich keine Chance mehr. Am Ende habe ich den Gedanken aufgegeben den Flughafen zu erobern und bin abgehauen.

Was auch sehr negativ ist sind die Speicherpunkte im Spiel. Beispiel ich habe eine Mission zu 95% angeschlossen und muss nun raus aus der unmittelbaren Gefahrenzone (sieht man auf der Karte bzw. wird dort angezeigt!). Nun liegt zwischen dem sicheren Bereich und mir ein Außenposten oder eine Stadt oder einfach nur Gegner. Sich hier auf einen Kampf einzulassen ist nicht ratsam. Stirbt man nämlich in diesem Gefecht so geht es wieder ganz zurück zum Missionsbeginn. Wären dann im aktuellen Fall 95% futsch. Leute ich wünsche keinem das er diese Erfahrung macht – ist einfach nur frustrierend. Also direkt außerhalb aus dem markierten Bereich in Sicherheit wenn ihr die Mission erledigt habt...


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#37 von Devilhunter207 , 20.09.2015 13:55

Das möchte ich gerne auch spielen. Dauert noch bis ich es habe.



Devilhunter207  
Devilhunter207
Beiträge: 86
Registriert am: 22.09.2014


Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#38 von Harvester_69 , 21.09.2015 13:08

Spielhilfe /meine persönlichen Tipps zum Spiel

Quiet rekrutieren JA oder NEIN???

Mission 11 ist auschlaggebend!!!

Ich gebe ganz offen zu, dass ich diese Mission falsch angegangen bin. Da ich zuvor nichts über diesen Charakter gelesen habe und mir selber nicht bewusst war wie viel Potential in ihr für den weiter Verlauf des Spiels steckt so habe ich mich von meinem Ehrgeiz leiten lassen. Ich wollte sie um jeden Preis in dieser Mission besiegen, was ich dann auch in einem zähen und sehr nervenaufreibenden 1 vs. 1 Kampf geschafft habe. Ich habe sie mit ihren eigenen Waffen geschlagen und am Ende eine sehr gute Level Bewertung erhalten - doch das war dann auch alles.

Das es aber auch anders geht – ohne sie umzubringen und ihre Dienste weiterhin und ausschließlich für mich zu nutzen ist mir erst viel später bewusst geworden. Um es vorweg zu nehmen, es lohnt sich auf jeden Fall sie kampfunfähig zu machen! Wie das geht kann ich gerne verraten, doch nicht jetzt und nicht hier. Macht man es auf die sanfte Tour wird man mit einer schönen Zwischensequenz belohnt…

An der Mother Base (mit ihr) angekommen kommt sie erst Mal in die Krankenstation bzw. ins dortige Gefängnis. Snake kann sie besuchen aber nicht interagieren. Das dann erst ein paar Missionen später. Wird dem Spieler aber mitgeteilt.

D-Horse kann mich eigentlich nur sehr schnell von A nach B transportieren. Einen weiteren Vorteil habe ich bis jetzt nicht feststellen können.

D-Dog ist um einiges Besser. Er zeigt frühzeitig Feinde an und mit entsprechender Ausrüstung kann er Gegner angreifen, sie betäuben und ich glaube im weiteren Spiel auch umbringen. Er lenkt gezielt Gegner ab und gerade wenn man in ein unbekanntes Gebiet kommt erweisen seine Aufklärungshinweise sehr gute Dienste.

D-Walker kann mit mehr Power aufwarten und mit Raketen, MG oder Flammenwerfer aufgerüstet werden. D-Walker habe ich aber bis jetzt noch nicht genutzt oder bei Missionen eingesetzt. Achja ich kann ihn noch zusätzlich mit Pistolen bestücken (im Akimbo Style).

Jetzt kommen wir aber zu meinem momentanen persönlichen Highlight – Quiet. Diese Frau bzw. ihre Unterstützung ist Goldwert. Sie erst mal zu töten um im später Verlauf des Spiels festzustellen, dass sie sehr wertvoll ist war mir nicht bewusst. Doch Gott sei Dank kann man die(gespielten) Missionen nochmals durchspielen um eine bessere Wertung zu erhalten. Aber nun die Vorzüge auf den Punkt gebracht.

Ich kann Quiet in feindliche Gebiete, Lager, Stellungen und Unterkünfte schicken (Aufklärung). Das hat den Vorteil, dass sie schon lange vor mir am Operationsort eintreffen und mit der Aufklärung anzufangen kann. Desweitern kann ich sie dann Vorort in Stellung bringen (Angriff) und sie begleitet mich bei meinen Einsätzen als unterstützender Sniper. Ich kann ihr Schießbefehle geben. Doch ich konnte auch feststellen, dass sie Gegner automatisch ausschaltet sollte ich in eine bremsliche Situation kommen. ABER aktuell hat sie nur ein Sniper Gewehr ohne Schalldämpfer. Die Gegner wissen woher der Schuss gekommen ist und werden die Stellung unter Beschuss nehmen. Quiet wechselt zwar selbstständig die Position, doch kann sie selber auch getroffen werden. Daher macht es Sinn eine Stellung von zwei Seiten unter Beschuss zu nehmen. Dabei summt sie ihre Melodie und ihr Ziellaser (aktuell grün) ist mitunter immer zu sehen.

Gewiss kann hier jeder Spieler selber einen Vorgehensplan erstellen und für sich umsetzen, doch mein Tipps für alle Neulinge:

1. Um das Vertrauen von Quiet zu gewinnen und stetig zu steigern (der Vertrauensbonus ist wichtig für die Verbesserungen ihrer Waffen) sollte man Quiet auf viele Neuemissionen mitnehmen.

2. Lasst euch ruhig per Hubschrauber in die Einsatzgebiete fliegen. Bevor ihr euch aber selber in die Markierten Zonen begebt nutzt die Fähigkeit von Quiet diese Zonen auszukundschaften und zu Infiltrieren. Hat sie das gemacht so erhaltet ihr Informationen auf eurer Übersichtskarte.

3. Seit ihr dann selber im Operationsgebiet eingetroffen so postiert Quiet auf einem guten und strategischen Sniper Punkt und versetzt sie in den Angriffsmodus. Sie wird die nähere Umgeben im Auge behalten wenn ihr in das Lager oder den Stützpunkt eindringt.

4. Gebt ihr direkte Schießbefehle! Aber denkt daran, dass die Feinde ihre Schüsse (noch) hören.

5. Bringt sie nicht unnötig in Gefahr. Da ist gerade nach ihrem ersten Schuss sehr wichtig wenn die Gegner auf sie aufmerksam werden. Gegnerische Sniper sind auch gute Schützen, die Wachen werden versuchen ihre Position zu stürmen, Mörsergranaten, MG Stellungen und Handgranaten werden auf ihre Position geworfen/geschossen. Also helft ihr mit einem zusätzlichen Angriff von einer anderen Seite. Gegen zwei Sniper haben die aktuellen Gegner keine Chance.

6. Quiet lässt hin und wieder Nachschub fallen (Schalldämpfer und Munition). Diese Items werden auf der Karte angezeigt. Hier braucht man keinen Nachschub (der Geld kostet) anzufordern.

Eine kleine Story noch, die nochmals die wichtige Unterstützung von Quiet aufführen soll. Ich sollte 4 Soldaten und ein Panzer unschädlich machen. Diese wurden von einem ständig über dem Einsatzgebiet kreisenden Kampfhubschrauber bewacht. Ich habe einen Soldaten nach dem anderen (lautlos) ausgeschaltet. Dann den Panzer per Ballon zur Mother Base. Jetzt war nur noch der Hubschrauber übrig. Leider hatte ich keine Panzerfaust oder Luft Raketen noch eine MG Stellung um dies umzusetzen. Einer der 4 überwältigten Soldaten hatte aber solch eine Panzerfaust mit einer Rakete. Doch ich habe vergessen sie aufzunehmen. Ich musste nun alle 4 Punkte nochmals absuchen wo ich zuvor die Soldaten überwältigt habe. Es kam nun so wie es kommen musste der Hubschrauber hat mich entdeckt und unter Beschuss genommen. Erst mit dem MG und später mit Raketen. Jetzt saß ich da hinter der Mauer und konnte nicht weg. Was soll ich sagen, Quiet hat den Hubschrauber vom Himmel geholt – ohne einen Befehl von mir. Aus diesem Grund finde ich sie aktuell sehr wichtig und es macht sehr viel Spaß sie in Aktion zu sehen, nicht nur vor dem Abflug aus dem Kampfgebiet auch später im Hubschrauber…


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#39 von Harvester_69 , 25.09.2015 10:02

MGS V goes online !!!

Die sogenannten Forward Operating Bases (FOBs) in MGS 5: The Phantom Pain stellen Außenposten eurer Mother Base dar, die euch zusätzliche Ressourcen bescheren. Jedoch sind diese im Gegensatz zu eurem Hauptquartier den Angriffen anderer Spieler ausgesetzt. Wir verraten euch, wie ihr die FOBs aufbaut, sie vor Angreifern schützt und selber auf Ressourcenjagd in den Basen anderer Spieler geht.

Eine FOB agiert unabhängig von eurer Mother Base und beschert euch zusätzliche Materialen und Gelder. Ihr seid nicht dazu gezwungen sie zu bauen, könnt aber gleichzeitig mehrere FOBs besitzen. Sie sind Angriffen anderer Spieler jederzeit ausgesetzt. Um den FOB-Modus ohne Einschränkungen spielen zu können, benötigt ihr eine PS Plus-Mitgliedschaft auf PS3 und PS4 oder Xbox Live Gold-Mitgliedschaft auf Xbox 360 und Xbox One. Ohne kostenlose Mitgliedschaft könnt ihr jedoch auch die Basen anderer Spieler infiltrieren. Nur könnt ihr hier nicht im 1-vs.-1 live gegeneinander antreten und etwa zur Verteidigung eurer Basis eilen, wenn diese angegriffen wird. Dies müsst ihr dann ohne Mitgliedschaft euren Verteidigungsanlagen überlassen.

So infiltriert ihr eine feindliche Basis

Nachdem der Online-Modus in der ersten Woche nach Veröffentlichung so gut wie kaum zu erreichen war, stabilisiert sich die Lage so langsam. Um die FOB eines anderen Spielers zu infiltrieren, geht wie folgt vor:

1. Öffnet euer iDroid.

2. Geht auf den Reiter Missionen.

3. Wählt die FOB-Missionen aus.

4. Sucht euch eine feindliche Basis eines Spielers aus.

5. Entscheidet euch für die Plattform der FOB, auf der ihr landen wollt.

Euer Hubschrauber bringt euch anschließend zur gewählten Plattform und ihr werdet auf sie teleportiert. Ihr könnt durch das Wurmloch, durch das ihr gekommen seid auch jederzeit wieder zurückkehren. Ihr solltet während der Infiltration versuchen unentdeckt zu bleiben, andernfalls wird das gesamte Sicherheitspersonal alarmiert, aber auch der Spieler, dem die FOB gehört. Dieser hat dann die Möglichkeit zur Verteidigung zu eilen und euer Standort wird ihm angezeigt. Grundsätzlich kann die Infiltration dabei auf drei unterschiedliche Arten enden.

• Erfolg: Ihr erreicht den Kern der Plattform. Diesen erkennt ihr an der gelben Markierung. Dabei wird ein Teil des Personals gefangen genommen und alle bis dahin extrahierten Soldaten und Ressourcen gehören ebenfalls euch.

• Niederlage: Ihr werdet eliminiert oder per Fulton extrahiert. Jedoch dürft ihr alle Soldaten und Ressourcen behalten, die ihr bis dahin extrahiert habt.

• Abbruch: Wenn ihr die Mission abbrecht, verliert ihr alle bis dato gesammelten Ressourcen wieder.

FOB verteidigen

Eure FOBs werden in regelmäßigen Abständen von anderen Spielern attackiert. Sie können Ausrüstung, Ressourcen und sogar Personal von euren Plattformen per Fulton-Ballons rausholen. Seid ihr während eines Angriffs online, werdet ihr umgehend benachrichtigt und könnt alles stehen und liegen lassen, um zur Verteidigung zu eilen. Seid ihr hingegen offline, übernehmen diese Aufgabe eure Verteidigungsanlagen, die ihr daher clever verteilen müsst. Achtet bei Angriffen auf eure FOB auf folgende Dinge:

• Wenn ihr oder einer eurer Wachposten den Angreifer entdecken, wird dieser markiert.

• Wachposten können Angreifer auch mit dem Fulton-System treffen, was automatisch zu eurem Sieg führt.

• Freunde können euch jederzeit bei der Verteidigung eurer Basis helfen. Dies klappt sogar dann, wenn ihr selbst gerade offline seid und ein Freund dann quasi für euch in die Bresche springt.

• Der Angriffsversuch eines anderen Spielers kann maximal 25 Minuten dauern.

• Gelingt euch die Verteidigung eurer FOB, erfahrt ihr den Namen des Angreifers und könnt zum Vergeltungsangriff starten.

• Gewinnt der Angreifer, bekommt er sämtliches Equipment, welches er während des Angriffs klauen konnte.

• Nutzt unbedingt die eingebaute Replay-Funktion, um Angriffe zu analysieren. So könnt ihr Schwachstellen in eurer Verteidigung ausmachen und beseitigen.

Quelle: GIGA online


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#40 von Harvester_69 , 01.10.2015 13:43

Spielhilfe /meine persönlichen Tipps zum Spiel

Jeder größere gegnerische Stützpunk hat eine Funkstation bzw. mehrere Funkgeräte (Rechteckige Kisten mit blauer Anzeige!). Zerstört man diese so ist der Stützpunkt von der Außenwelt quasi abgeschnitten. Jegliche Kommunikation innerhalb des Stützpunktes und natürlich auch außerhalb funktioniert dann nicht mehr. Ein sehr großer Vorteil – es kann keine Verstärkung mehr angefordert werden. Hier sollte man mit C4 arbeiten! Die C4 Ladung unbemerkt platzieren, sich in Sicherheit begeben und bei Bedarf zünden.

Auch haben diese Stützpunkte meist eine Luftüberwachung (Anhänger mit einer sich drehenden Antenne!). Wird dieser zerstört so ist es möglich, dass der eigene Hubschrauber (der einen nach einer Mission abholt) viel näher bzw. in unmittelbarer Nähe von einem landen kann. Mitunter muss man zum eigentlichen Abholpunkt eine weite Strecke zurücklegen.

Bei den Missionen wo die Aufgabe darin besteht einen Panzer oder ein gepanzertes Fahrzeug auszuschalten sollte man immer erst die Scharfschützen, die sich meist gegenüber dem Fahrzeug in einer Anhöhe verschanzen, ausschalten. Dann die Infanterie, die das Fahrzeug bewachen und am Ende das Fahrzeug selber. Ich zum Beispiel zerstöre aber diese Fahrzeuge nicht sondern schicke sie per Ballon zur Mother Base um sie später in anderen Missionen als Fahrzeug zu nutzen. Auch sollte man hier sehr schnell arbeiten. Mittlerweile hupt die Besatzung des Panzerfahrzeugs wenn sie bemerkt, dass ein Soldat per Betäubungspatrone ins Reich der Träume geschickt worden ist.

Negativ!!!

Was mich wirklich nervt sind die versteckten Aufgaben in meinen aktuellen Hauptmissionen. Einige Aufgaben werden angezeigt aber zusätzliche nicht. Das kann zum Beispiel das Belauschen eines Gesprächs zweier Soldaten, das zerstören eines Gegenstandes oder das Auffinden einer Notiz sein.

Auch gibt es keinen Zwischenspeicher! Werde ich getötet so fange ich wieder ganz am Anfang an.

Wählt man Quiet als Begleitung aus und bittet sie um Unterstützung “Deckung geben“ so mäht sie mit sehr großer Wahrscheinlichkeit den ganzen Bereich um. Hat man sie zusätzlich mit scharfer Munition ausgestattet, dann liegen am Ende nur tote Soldaten rum. Ist sehr ärgerlich weil man die Soldaten vom Rang her gut für die eigenen Mother Base hätte gebrauchen können. Quiet schützt einen und da ist es egal was ich ihr zuvor für einen Befehl gegeben habe. Werde ich entdeckt und laufe auf den Soldaten zu um ihn noch per CQC zu bekämpfen wird dieser bevor ich an ihn ran komme von Quiet per Kopfschuss ins Jenseits befördert.

Gebe ich ihr aber nur ein Betäubungsgewehr so bleibt die Wache am Leben. Hat diese aber einen Helm auf so macht es beim ersten Schuss “bling“, der Helm fliegt weg, die Wache schlägt mitunter Alarm und kann immer noch reagieren. Der zweite Schuss von ihr dauert dann sehr lange.

Vorgeschlagene Landezonen des Hubschraubers werden auf der Karte als sicher angezeigt. Wird man dann dort abgesetzt oder kommt in die Nähe des Drop-off Piontes so wird der Hubschrauber vom Himmel geholt. Leute das kostet ordentlich Asche wenn dieser Hubschrauber kaputt geht. Also lieber etwas weiter weg landen.

Mittlerweile dauert die Erweiterung der Basis sehr, sehr viel Zeit. Für die letzte Erweiterung sind 8 Stunden drauf gegangen. Auch die Nebenmissionen wo man die eigenen Soldaten hin schicken kann benötigen mitunter sehr viel Zeit und am Ende ist es ungewiss ob ich diese auch schaffe. Bei einer angezeigten Wahrscheinlichkeit zu verlieren von 10% stehen die Chancen doch gut die Mission zu gewinnen. Habe ich geglaubt! Die gehen auch verloren und das nicht gerade selten.


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#41 von Noir64Bit ( gelöscht ) , 01.10.2015 18:04

Tja, habe gestern meinen ersten Hubschrauber gegen einen LAV verloren. Mal eben 80000 in den Sand gesetzt und schwups war ich für eine gefühlte Ewigkeit mit 24000 in den Miesen!


Noir64Bit
zuletzt bearbeitet 01.10.2015 18:05 | Top

RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#42 von Harvester_69 , 02.10.2015 10:01

Spielhilfe /meine persönlichen Tipps zum Spiel

Die Landezonen auf meiner Karte sind mittlerweile mit vielen roten Punkten (Gebieten) markiert. Dort einen Drop Point zu setzen birgt große Gefahren. Daher ist es nicht Ratsam unmittelbar in diese Gebiete zu fliegen. Mein aktueller Hubschrauber ist wohl der schnellste, hat eine mittlerweile gute Bewaffnung aber von der Panzerung Stufe 1 der insgesamt 3 Stufen. Ich bin sogar der Meinung, dass der letzte Abschuss meines Hubschraubers mich 580000 GMP gekostet hat!

Aktuell ist bei mir eine Seuche auf der Mother Base ausgebrochen. Zwar gibt es eine Quarantänezone doch es sterben nach und nach die infizierten Soldaten. Ich kann keine Truppen zu Außenmissionen schicken. Durch den Ausfall einiger Soldaten und den Umstand, dass sie in die Quarantänezone müssen singt natürlich auch der Level meiner Einheiten. Ich konnte die Seuche aber eindämmen bzw. infizierte Soldaten frühzeitig aus ihren Einheiten in die Quarantänezone verbannen.

Wenn hier ein Spieler einen Tipp braucht so schriebt mich einfach an!!!

@ALL

Da ich aktuell leider nicht weiß wer von Euch MGS 5 Spielt so würde ich mich freuen wenn ich einen Info bekommen könnte sobald IHR in der Lage seit online zu Spielen (ab Hauptmission 21) sollte es möglich sein. Zum einen würde ich mich lieber von Leuten infiltrieren lassen die ich kenne und zum anderen können unsere FOB’s eine Gemeinschaft eingehen. Wir wären dann befreundet und wenn zum Beispiel meine FOB angegriffen (infiltriert) wird und ich nicht online bin, mein Freund aber so kann er meine FOB gegen den Eindringling verteidigen. Auch könnte ich in eure FOB eindringen und sollte ich es schaffen so könnte ich euch Tipps geben sie sicherer zu machen. Ich auf jeden Fall habe das online Spiel noch nicht genutzt und wurde auch noch nicht angegriffen. Ich glaube die Spieler auf meinem Fähigkeitslevel trauen sich nicht eine andere FOB zu infiltrieren. Die warten wie ich bis der erste einen Angriff startet. Ich bin gut vorbereitet! Habe mich in Trainingsmissionen 5 Mal angegriffen und es leider nicht geschafft. Wenn ich dabei bedenke, dass ich Sicherheitslevel 3 habe, dann möchte ich nicht wissen was beim höchsten passiert.


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010

zuletzt bearbeitet 02.10.2015 | Top

RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#43 von Harvester_69 , 02.10.2015 10:03

Zitat von Noir64Bit im Beitrag #41
Tja, habe gestern meinen ersten Hubschrauber gegen einen LAV verloren. Mal eben 80000 in den Sand gesetzt und schwups war ich für eine gefühlte Ewigkeit mit 24000 in den Miesen!


@Mario -24000 GMP oder generell im Minus zu sein ist nicht gut. Da hauen die Soldaten von deiner Mother Base ab und kehren nicht wieder zurück!!!


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#44 von Noir64Bit ( gelöscht ) , 06.10.2015 08:56

Zitat von Harvester_69 im Beitrag #33
Ha Ha jetzt weiß ich auch warum dieses Spiel dann am Ende ein paar Stunden länger dauern kann...
Das kennen wir ja schon von Big Brother oder auch Promi Big Brother, da duschen die ja zum Teil
alle mit Kleidung




Das kann doch eigentlich nur ein Marketing Joke sein! Oder? .... Oder?


Noir64Bit

RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#45 von Noir64Bit ( gelöscht ) , 07.10.2015 08:24

@Harvester_69

Ich habe ein Problem. Bin gerade in Afrika und soll einen Truck stehlen der von zwei Panzern begleitet wird. Den Laster an zu halten und die Panzer per Luft Post zu kapern und meinem Fuhrpark hinzuzufügen ist ja noch einfach, aber die 4 ... komme gerade nicht auf den Namen... übermenschlichen Typen daran zu hindern mich oder den LKW zu plätten (bei der Flucht) schaffe ich irgendwie nicht. Dazu eine Idee? Wie hast Du das geschafft?


Noir64Bit

RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#46 von Harvester_69 , 11.10.2015 13:32

Zitat von Noir64Bit im Beitrag #45
@Harvester_69

Ich habe ein Problem. Bin gerade in Afrika und soll einen Truck stehlen der von zwei Panzern begleitet wird. Den Laster an zu halten und die Panzer per Luft Post zu kapern und meinem Fuhrpark hinzuzufügen ist ja noch einfach, aber die 4 ... komme gerade nicht auf den Namen... übermenschlichen Typen daran zu hindern mich oder den LKW zu plätten (bei der Flucht) schaffe ich irgendwie nicht. Dazu eine Idee? Wie hast Du das geschafft?


Wie habe ich es gemacht!!!

Der gesamte Convoy macht einen Zwischenstopp an einem Stützpunkt. Da bleibt eigentlich genügend Zeit um zwei Ladungen C4 auf der Straße zu postieren. Das erste Panzerfahrzeug wird durch die C4 Ladungen gestoppt und explodiert. Nun schnell den LKW per Fulton Luftballon zur Mother Base. Das schafft man bevor die 4 Schädel Zugriff nehmen können. Ich habe mich ganz in der Nähe der Straße aber in einem Sicherheitsabstand zum C4 postiert. Jetzt kommt der Trick bzw. der Kampf gegen die Totenschädel. Da man meiner Meinung noch nicht so gute Waffen (aktuell) hat ist der Kampf gegen die Schädel sinnlos und nicht machbar. Ich habe es 5 Mal versucht auch mit Unterstützung von Quiet aber habe immer verloren. Also habe ich folgendes gemacht.

Du kannst ein Fahrzeug mit in die Mission nehmen. In meinem Fall war es das best gepanzerte Fahrzeug in meinem Fuhrpark. Das habe ich zusätzlich in der Nähe der Straße geparkt. Als ich nun den LKW zur Mother Base befördert habe bin ich zum meinem Panzerfahrzeug hin und bin durch die Steppe, querfeldein davon gefahren. Also weg von den Schädeln. Die haben mich dann nicht mehr weiter verfolgt, wohl auch weil sie mich aus den Augen verloren haben. Fährst du dann über die eigentliche Missionsgrenze und wirst nicht mehr verfolgt (was bei mir der Fall war) so gilt diese Mission als bestanden und erledigt.

Es bleibt natürlich dir überlassen den in meinen Augen aussichtlosen Kampf zu führen oder diese Mission später mit besserer Ausrüstung nochmals zu spielen. Was auf jeden Fall gehen sollte ist die Schädel mit dem Raketenwerfer auszuschalten, der heißt glaube ich irgendwas mit Biene (Bee). Den aufgerüstet, ein Schuss auf einen der Schädel und der ist Geschichte. Glaube mir, die 4 Schädel sind aber noch Kindergarten für das was noch so kommt…


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010


RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#47 von Harvester_69 , 11.10.2015 13:47



Diese Mission mit den 4 Damen habe ich nun 5 Mal gespielt. Ist meine aktuelle Lieblingsmission - Ich liebe Snipern! Diese Mission heißt Code Talker glaube ich. Viel Spaß wenn der Nebel kommt...

Tipp von mir:

1. Nimm dein bestes Sniper Gewehr mit. Ob mit Betäubungsmunition oder tödlichen Kugeln ist egal.
2. Wenn du Quiet als Begleiterin hast so setze sie erst mal nur zur Aufklärung ein! Sie hat keine Chance gegen die 4 Schädel und wird nach ein paar Treffern verletzt das Einsatzgebiet verlassen.
3. Erst wenn du 3 Schädel bekämpft solltest du Quiet als Unterstützung wählen (Befehl: “gib mir Deckung!“) nun könnt ihr gemeinsam den letzten Schädel ins Kreuzfeuer nehmen.


>> [USG] Clan Leader & Admin <<




WENN ES NICHT HART IST, IST ES NICHT DAS PROJEKT!!!


 
Harvester_69
Beiträge: 5.583
Registriert am: 18.02.2010

zuletzt bearbeitet 12.10.2015 | Top

RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#48 von Noir64Bit ( gelöscht ) , 11.10.2015 15:29

@Harvester_69

Die Sache mit dem Konvoi habe ich inzwischen auch schon recht elegant gelöst!
Die Ghosts steigen ja erst aus, wenn man sich dem Laster auf 34m genähert hat! Also habe ich das folgender maßen erledigt.

Schritt 1, den hinteren begleit Panzer kurz nach dem verlassen der Flug Basis mit meinem Panzer angeschossen. Der Bleibt stehen, und während sich die Mannschaft noch sammelte aus meinem raus gesprungen und hin gelaufen, Ballon an die Kiste und weg mit ihm.
Schritt 2, mit meinem Panzer parallel zur Straße mit Vollgas links den Hügel rauf gebrettert und bis auf Sichtweite des Checkpoints durch, dort wieder auf die Straße und aus dem Panzer gesprungen.
Schritt 3, den Fahrer aus maximaler Distanz aus dem LKW gesniped! Damit hält der vordere Panzer automatisch mit an.
Schritt 4, auf der Linken Seite der Straße durch die Büsche in Richtung dem vorderen Panzer gekrochen, Ballon drann und meiner!
Schritt 5, weiter in Richtung LKW gekrochen und bei 34m springen die Ghosts raus. Also wieder zurück zu meinem Panzer.
Schritt 6, ich warte etwas bis alle 4 sich soweit in meine Richtung bewegt haben, das sie ca. 50m Abstand zum LKW haben. Danach mit dem Panzer den gleichen Weg zurück über den Hügel genommen (weit weg von der Straße) auf die andere Seite. Zum LKW Ballon drann und meiner! Ab in den Panzer und nix wie weg!

Übrigens habe ich eine MGS5 Community gegründet. Mal schauen ob es was bringt? Natürlich nur Privat!


Noir64Bit

RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#49 von Noir64Bit ( gelöscht ) , 11.10.2015 15:39

@Harvester_69
Noch eine Frage. Ich kriege Snake nicht mehr sauber! Sieht permanent Blut verschmiert aus, auch Duschen hilft nix! Ne Idee woran das liegt?


Noir64Bit

RE: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

#50 von demons_calibra , 11.10.2015 16:44

du musst die leute betäube
nicht in alle einzel teile zerlegen


>> [USG] ELITE Member <<



 
demons_calibra
Beiträge: 725
Registriert am: 20.09.2010


   

FIFA 18
FIFA 16 Turnier

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Datum & Uhrzeit in der Titelleiste

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen